Fernwärmeprojekt mit Grosswärmespeicher
AGRO Energie Schwyz AG

Wie beschreiben Sie Ihre Lösung in wenigen Worten?

Die Fernwärme der AGRO Energie Schwyz AG funktioniert wie eine grosse Zentralheizung. Statt in jedem Gebäude einzeln, wird die Wärme für eine ganze Region zentral erzeugt und den Kunden zugeleitet. Bei der Ökostromproduktion aus Holz entsteht nutzbare Abwärme. Diese Abwärme gelangt in Form von Warmwasser über ein kilometerlanges Rohrleitungssystem zu den Betrieben und Haushalten der Region Schwyz.

 

Im Vorlauf gelangt das rund 90°C heisse Wasser in die angeschlossenen Liegenschaften. Dort wird in einem Wärmetauscher die Wärme an das hausinterne Heizsystem übertragen. Im Rücklauf gelangt das nun abgekühlte, ca. 50°C warme Wasser wieder in die Energiezentrale, wo es von neuem erhitzt wird.

 

 

 

Wer sind Ihre Kunden? 

Unsere Kunden sind alle Personen, Organisationen, Erbgemeinschaften, KMU, Gewerbe und Industrie, Institutionen wie Spital, Schulen, Ferien und Freizeitanbieter wie das Swiss Holiday Park, Gemeinde, Bezirk und Kanton, welche ihre Liegenschaften mit erneuerbaren und nachhaltigen Energie heizen.

Welchen Nutzen bringt Ihre Lösung für die Umwelt?

  • Ökostrom und Wärme wird aus dem natürlichen, lokalen Rohstoff Holz produziert.
  • Holz ist zu 100 % erneuerbar und CO2-neutral.
  • Die dezentrale Ökostrom- und Wärmeproduktion erhöht die Energieunabhängigkeit und leistet einen erheblichen Beitrag zur Energiewende.

Wie schaffen Sie es, auf dem Markt zu bestehen?

Die AGRO Energie Schwyz AG kann auf dem Markt bestehen, weil sie die Wärme zu hervorragenden Konditionen anbietet und eine exzellente Alternative zu fossilen Heizsysteme ist.

 

Innert 10 Jahren konnten so über 1500 Kunden mit einer Anschlussleistung von 36‘000 kW an das Fernwärmenetz angeschlossen werden.

 

 

Nominierte Lösung: Fernwärmeprojekt mit Grosswärmespeicher

Firma: AGRO Energie Schwyz AG

Weitere Informationen: www.agroenergie-schwyz.ch

Baptist Reichmuth, Geschäftsführer Agro Energie Schwyz AG. © Gabi Vogt